News & Stories

Der Future Mobility Space im Munich Urban Colab

IMG 2508

Hier werden Innovationen für die Mobilität der Zukunft erlebbar

Im neuen Gründungs- und Innovationszentrum im Münchner Kreativquartier arbeiten Start-ups, etablierte Unternehmen, Kommunen, Talente, Kreative und Wissenschaft von nun an unter einem Dach mit dem Ziel nachhaltige Lösungen für die Smart City von morgen zu entwickeln. Auch Mobilität spielt in der Stadt der Zukunft eine große Rolle. Hier setzt der Digital Hub Mobility an, der gemeinsam mit allen relevanten Akteuren Mobilität neu und nachhaltig denkt.

Mit Eröffnung des Munich Urban Colabs hat der Digital Hub Mobility einen Ort geschaffen, wo das Ökosystem gemeinsam an der Mobilität der Zukunft arbeitet und experimentiert: Der Future Mobility Space!

Das neue Mobilitätslabor ist vor allem ein Raum der Zusammenarbeit und Kollaboration. Hier werden Innovationen entwickelt und erprobt. Und der Grundstein gelegt für kreativen Austausch und Inspiration. Im Future Mobility Space trifft sich das Mobilitätsökosystem, um gemeinsam Lösungskonzepte für aktuelle und zukünftige Herausforderungen innerstädtischer Mobilität zu entwickeln und umzusetzen.

Dabei zeigen konkrete Projekte wie Kooperationen im Future Mobility Space Gestalt annehmen und Unternehmen und Start-ups voneinander profitieren können:

citizen mobility: Urban Electric Charging Experience of the Future

Im Co-Innovations-Format citizen mobility entwickeln Unternehmen, Start-ups und Kommunen in 4 Monaten gemeinsam prototypische Lösungen für die urbane Mobilität der Zukunft. Im Fokus steht dabei die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Start-ups. Die agile Umsetzungsplattform ermöglicht, dass Innovationen schnell und unkompliziert in urbanen Experimenten umgesetzt und getestet werden können.

39 A1445

Im aktuellen Meta-Sprint gehen der Digital Hub Mobility gemeinsam mit BMW, SAP, AISIN, E.ON, SWM, ChargeX, &Charge und dem Mobilitätsreferat der Stadt München der Frage nach wie die urbane Ladeinfrastruktur von morgen aussieht. Dabei dient der Future Mobility Space als Experimentierplattform für intelligente Ladeinfrastruktur.

Gemeinsam haben BMW, ChargeX und SAP einen “Future of e-Mobility” Showcase geschaffen, der eine Lösung zur modernen Ladeoptimierung zeigt. Diese wird im Mobilitätslabor erlebbar gemacht und kann vor Ort direkt getestet werden. Besucher sind eingeladen den kompletten Ladeprozess, von der Anmeldung und Authentifizierung, über den eigentlichen Ladevorgang und der Energieoptimierung bis hin zur Abrechnung, auszuprobieren. Dabei lernen sie auch kennen wie die Lösung für den privaten Einsatz angewendet werden kann.

Digital Mobility Lab

Der Future Mobility Space dient zugleich den Teams der Digital Product School als Arbeitsraum und Mobilitätslabor. Anhand eines konkreten Kundenproblems werden hier innerhalb von drei Monaten sowohl innovative digitale Lösungen erarbeitet als auch Prototypen gebaut und validiert.

Ideer MG 5743

Das Team Driversity aus der Digital Product School freut sich über die neuen Räumlichkeiten. Im aktuellen Batch widmen sie sich der Problemstellung wie man in stressigen Situationen im Stadtverkehr das Befinden der Autofahrer verbessern und ihnen gleichzeitig ein verstärktes Bewusstsein für ihre Umwelt geben kann.

Im Future Mobility Space haben sie dazu eine KI-basierte, proaktive Sprachassistent-App entwickelt, die sich direkt mit dem Auto verbindet. Mithilfe eines von BMW zur Verfügung gestellten Plug-in-Hybridfahrzeug, welches dauerhaft im Future Mobility Space steht, konnte das Team die digitalen Softwareinnovationen direkt vor Ort erproben und testen.

Ihre entwickelte App erkennt potentiell frustrierende Situationen im Stadtverkehr anhand von GPS und Echtzeit-Fahrzeugdaten. Als Reaktion darauf liefert sie dem Autofahrer interessenbasierte Informationen. Die innovative App kommuniziert aber nicht nur proaktiv, sie verarbeitet auch die Reaktion des Autofahrers mittels Machine Learning. Dadurch kann sie zukünftig noch gezielter auf entsprechende Situationen im Stadtverkehr eingehen.